HERZ!
Gratis bloggen bei
myblog.de

Jetzt steh ich mir im Weg, verzweifelt allein dabei mein Spiegelbild anzuschrein

Ein neuer Tag beginnt. Eine neue Hoffnung. Ein erneutes Ende für mich.
Wieder ein Kapitel, doch meine Rolle stirbt für dich.
Jetzt lass schon los, denn ich muss gehen...

Wieder einmal habe ich ewig nichts von mir hören lassen. Weder auf Jimdo noch hier habe ich noch Mal etwas von mir hören lassen.
Mir gings gut, hatte meinen Traum von vorerst !48! kg erreicht. War glücklich.

Viel passiert. Trennung. Herzschmerz, Frustfressen, Frusthungern.

Ex gesehen, Trauer, Hass, Kummer, Liebe, Hoffnung, HAPPY END!

48 kg, 50, kg, !!!!55kg!!!! Unwohl fühlen!

Dazu kam während der Zeit die Arbeitslosigkeit, Job angenommen der mich abf*ckt. Mich immer noch abf*ckt. Der mir peinlich ist. Fett geworden. Zwar irgendwo glücklich (partnerschaftlich). Kein Sex - FETT!  Verstecken, depressiv. Ich hasse mich wieder voll und ganz. Kein Ehrgeiz, stinkfaul, erreiche niemals das was ich mir vornehme. Dumm. Könnte nur kotzen.

Fühl mich allein, hoffnungslos in Allem. Job, Geld, Figur, Kg, Zukunft - Hoffnungslos.

Freund bald weg - USA - wird mich eh verlassen. Wird 'ne neue finden. Califorina Girls. Los Angeles. What ever. 

Mein Leben ist scheiße!

22.7.12 23:10


Ein neuer Tag beginnt, eine neue Hoffnung. Ein erneutes Ende, für mich. Wieder ein Kapitel, doch meine Rolle stirbt für dich. Jetzt- lass schon los, denn ich muss gehen.

Hallöchen ihr Lieben.

Ihr denkt sicherlich mein Blog und meine Seite ist Vergangenheit. Nein, nein. Ich habe mir nur eine Seite auf Jimdo eingerichtet.
Da man bei Myblog leider kein Passwort einstellen kann, war ich dazu gezwungen, den Anbieter zu ändern.

 Hier gehts zu meiner neues Homepage:

KLICK!

Bitte alle "Freundinnen" mir noch einmal bescheid geben, und neue Freunde sind natürlich auch immer willkommen. 

 


14.5.11 17:24


Verachtung des Lebens ist leicht in harter Bedrängnis.

Tapfer allein ist der Mann, welcher das Unglück erträgt.

Ich glaube es kaum, aber ich schreibe wieder. Ich habe wieder die Zeit und die Nerven dafür. Das letzte Mal habe ich am 3.November.2010 geschrieben. Es ist lange her. Es ist wirklich viel passiert. Es tut mir leid, dass ich so lange wirklich rein garnichts von mir habe hören lassen. Aber mein Leben war zu dem Zeitpunkt einfach nur katastrophal. Exotisch. Verwirrend. Beängstigend. Einfach außer Rand und Band.

 

Inzwischen ist wieder alles in geregelten Bahnen. Ich bin wieder glücklich. Ich sehe wieder Sinn in meinem Leben, was ich im November definitiv nicht konnte. Ich möchte Euch gerne erklären, was alles vorgefallen ist. Was bei mir in der ganzen Zeit passiert ist. Aber das werde ich auf einer extra Seite im Menü erklären.  

 

Jedenfalls hoffe ich, dass ihr alle nicht arg enttäuscht seit, das ich mich solange nicht bei euch gemeldet habe. Ihr werdet Eure Erklärung bekommen, versprochen.

Eure INSANE

 

1.5.11 21:39


Hallöchen ihr Lieben,

heute fühle ich mich echt super, habe übertrieben gute Laune und ach jaaaaa. <3

1. Habe ich heute frei.
2. Habe ich seit 2,5 Tagen nichts gegessen, und es geht mir dabei wunderbar.
3. War gestern mein Ex bei mir.


Hatte ihn morgens eine SMS geschrieben, ob er mein Auto bitte abends nach der Arbeit säubern könnte. Hat er gemacht und ich habe Ihn dafür zum Essen eingeladen. Habe für ihn Hackfleischröllchen (waren mit Speck umwickelt) *pfui* Reis und Salat gemacht. Dazu gab es, eine mediterrane Tomatensoße. Eigentlich wollte ich mitessen, weil ich schon so lange nichts mehr gegessen habe, aber als das Essen schlussendlich auf dem Tisch stand, wurde mir so schlecht, dass ich das Gefühl hatte, wenn ich nur eine Gabel in den Mund stecke, dass ich fürchterlich brechen muss.
Also habe ich dementsprechend nichts gefuttert und habe nur neben dran gesessen mit einer Flasche Wasser. Haben dann gemeinsam aufgeräumt und uns auf die Couch gekuschelt.
"Die Simpsons, Two and a half Men und Switch reloaded" geschaut und dann habe ich ihn gefragt, wann er vor hat zu gehen, weil ich müde war.
Er meinte er würde hier bleiben, sofern es für mich in Ordnung sei. Ja war es, also hat er hier geschlafen.

Heute Mittag habe ich noch eine SMS von ihm bekommen, ob ich in seiner Mittagspause Daheim wäre und ob er zu mir kommen könnte. Lange Rede kurzer Sinn, er war hier, hat noch den Rest von gestern Abend gefuttert und jetzt sitze ich hier alleine und kümmere mich um meinen Blog/E-Mails etc.

Einige Kommentare von meinem letzten Post, haben mich echt zum Nachdenken gebracht. Vor allem der von Mel.

Klar hat mein Körper mir ganz deutliche Signale gesendet, aber dennoch kann ich gar nicht anders als Hungern. Mein Körper ist schon so extrem daran gewöhnt, das ich mich teilweise selbst dazu zwingen muss, etwas zu Essen. Ich habe Essen vor mir stehen, ich denke an Essen, ich esse etwas und mir wird so extrem schlecht, dass ich brechen muss oder den Eindruck habe brechen zu müssen.

http://www.beeplog.de/blogfiles/1/161565/general/bulimie-252-sarah.jpg?nocache=0.19401369301032378
Ich habe Angst bulimisch zu werden. Momentan sieht es irgendwie danach aus. Typisches bulimisches Verhalten habe ich momentan.
Natürlich bin ich krank und vielleicht wäre eine Therapie doch besser, aber nein eigentlich bin ich noch nicht wirklich dazu bereit. Ich denke halt immer, dass ich noch nicht wirkliche eine ES habe eher ein "essgestörtes Verhalten" aber macht das einen Unterschied? Ist es ein Unterschied oder ist es im Endeffekt genau das selbe?

Warum hungern so viele Menschen bewusst? Weil sie schön sein wollen, weil sie attraktiv sein möchten, oder auch einfach nur weil sie zu dick sind.
Ich nehme an, dass liegt aber am Alter. Die meisten Mädels die man so kennenlernt sind im Schnitt zwischen 14-20 Jahre alt. Teilweise habe ich das Gefühl, dass sie essgestört sein möchten und nicht über die Konsequenz nachdenken. Okay, ich bin noch nicht lange essgestört, aber ich bin es. Ich merke die Konsequenz. Meine Fingernägel sind brüchig, ich habe Haarausfall, ich habe ständige Kreislaufprobleme, Schlafstörung und und und. Wenn ich jetzt noch könnte, würde ich die Zeit zurück drehen. August 2009 und würde „normal“ abnehmen und nicht durch Hungern. Vielleicht wäre mir das dann alles erspart geblieben? Möglicherweise. Vielleicht wäre ich aber auch unter anderen Voraussetzungen und zu einer anderen Zeit in die ES hinein geraten, man weiß es nie.

Bei mir ist das mit dem Abnehmen ganz anders und auch anders gewesen. Natürlich möchte ich auch begehrenswert sein, dass die Männer mich absolut sexy und heiß finden, aber das hat bei mir ganz anders begonnen. Ich habe im Winter 08 bis Sommer 09 circa 18 Kilo zugenommen, durch unkontrolliertes Essen, nein, es war Fressen. In der Zeit ging die Beziehung zu meinem Ex ziemlich in die Brüche. Frustfressen, kaum bis gar keine Bewegung, Stress auf der Arbeit und auch im familiären Umfeld etc. Ja, dass alles hat mich zum Fressen gebracht und wurde dicker, dicker, dicker. Als ich im August 2009 dann mal ein Bild von mir gesehen habe, hätte ich loskotzen können. Von einem Tag auf den anderen, habe ich meine ganze Essgewohnheit umgestellt und habe innerhalb von 5 Monaten die 18 Kilo wieder abgespeckt. Anfangs war ich dann auch mit meiner Figur wirklich zufrieden und glücklich. Meine Essgewohnheit hat sich aber nicht verändert bzw. blieb so. Als ich dann schlussendlich im Februar diesen Jahres mit meinem Ex Freund auseinander kam, habe ich angefangen übertrieben viel zu feiern, war dauerbesoffen etc. Und da ist irgendwas passiert in meinem Kopf, was ich bis heute noch nicht sagen kann, was es ist, dass ich sage, ich möchte weiter Abnehmen. Ich möchte auf 48 Kilo. Ich schau in den Spiegel und sehe mich einfach nur fett. Überall sehe ich Problemzonen, überall Speck der dringend weg muss.

Anfangs fanden es meine Freunde auch toll, dass ich viel Sport gemacht habe und weiter abgenommen habe, aber inzwischen fangen selbst die schon an zu sagen, ich wäre jetzt schon an der Grenze vom Dünnsein. Wenn ich noch mehr abnehme, dass es dann nicht mehr schön wäre. Das ich doch jetzt schon nur noch Haut und Knochen wäre. Sehe ich allerdings nicht so. Selbst meine Familie hat angefangen, mich zu Fragen, ob ich denn eine ES hätte, dass mein Essverhalten und vor allem meine Essgewohnheit nicht normal wäre. Eingestehen tu ich es mir nur in gewisser Hinsicht. Ich denke jedes Mal, wenn ich mein Traumgewicht von 48 Kilo erreicht habe, dass dann Schluss ist. Ob ich es mir selbst glauben kann? Da bin ich mir unsicher. Erst gestern hatte ich ein Gespräch mit einem Freund, der meinte, dass ich 100% eine ES habe und das ich doch total behindert in meinem Kopf wäre, weil ich gestern und vorgestern den ganzen Tag nichts gegessen habe (heute bislang auch noch nicht). Okay ich kann ihn verstehen, dass er sich Gedanken macht und sagt, das es nicht „normal“ sein kann, aber was ist heut zutage schon noch normal? Nichts.

„Ein gesunder Mensch hat einfach Hunger, da kannst du mir erzählen was du möchtest. Und wenn du kein Hunger hast und das über Tage, dann kannst Du nicht gesund sein!!!“
Ja, er hat recht. Ich bin krank, oder? Der Spruch hat mich ein wenig wach gerüttelt. Therapie? Nein, ich habe Angst, was mich erwartet. Angst, das dort irgendwas gegen meinen Willen geschieht. Angst, das ich wieder fett und hässlich werde.

Jetzt nach dem Schreiben bin ich nachdenklich. Nicht mehr super gut gelaunt, aber auch nicht traurig, sondern wirklich nachdenklich.

http://www.beeplog.de/blogfiles/1/161565/general/b1-r_p_186026_1_sprueche_0102.jpg?nocache=0.2525010436318904

Danke Mel, Du hast mich wirklich zum Nachdenken gebracht.
Ich weiß, dass ihr mir alle keine Therapie ersetzen könnt, aber ich hoffe halt, das ihr mir einen gewissen Halt geben könnt, solang bis ich vielleicht irgendwann mal zu einer Thera bereit bin. Und nein im Gegenteil ich habe mir nicht "bla bla" gedacht, sondern ich musste wirklich ernsthaft darüber nachdenken. Ich weiß ja, dass du es nicht böse meinst, und mir nur helfen möchtest.
Danke noch mal! <3 :*
Und schön, dass es Dir momentan richtig gut geht, wurde ja auch mal Zeit, nach deinem Dauertief. Hoffe es hält an! Achso, ja hatte dir eigentlich eine PN geschrieben. Wie wäre es mir E-Mails schreiben? Ist vielleicht ein bisschen besser.

So dann möchte ich noch eben 'Ann's Kommentar beantworten.
Man hört gerne, dass man beneidet wird, aber momentan bin ich eigentlich wenig stolz auf mich, bzw. auf mein Gewicht. Momentan geht eben irgendwas mit meinem Körper ab, was so nicht geplant war und was so nicht sein soll. Nicht umsonst bin ich zusammen gebrochen, nicht umsonst sendet mein Körper mir solche Signale, hmm?
Aber schön, dass du hart an Dir arbeitest, und das mit dem abnehmen/der Diät super klappt, ich drücke Dir die Daumen, dass es so bleibt.
Mein Höchstgewicht lag bei circa 65 Kilo im Sommer 2009. Was ich circa im Monat abnehme ist abhängig wie strikt ich bin. Aber ich sage mal im Durchschnitt sind es 2 Kilo.

Kerle, ohje leidiges Thema. Zu wem ich mich am meisten hingezogen fühle, kann ich eben schlecht sagen. Jeder hat seine Art, sein gewisses Etwas, was mich verzaubert. Genau aus dem Grund, fällt es mir eben alles so schwer. Doof. Hmm na ja. :*

@Mara Danke mir geht es wieder gut. Hoffe dir ebenfalls? :*

So, das wäre mein Beitrag für heute.


 

3.11.10 16:17


Craziness is like Heaven - I'm back my Dears :)

Holaaaaaaaaa ihr Lieben,


sorry, dass ich so lang Nichts von mir habe hören lassen.

Erst ging mein doofes Internet nicht und als es dann endlich ging, war ich im Krankenhaus.
Krankenhaus? Ja!

Kurze Erklärung:
Ich war letzte Woche im Cocoon in Frankfurt (kennt das jemand? Ich liebe es! ), jedenfalls habe ich richtig schön gefeiert. Die Musik, die Leute, einfach alles war bombastisch. Habe auch kein Alkohol getrunken, sondern nur Wasser. Nun ja, trotzdem wurde mir plötzlich so übertrieben schlecht. Ich bin also schleunigst auf die Toilette, jedenfalls habe ich es versucht. Urplötzlich wie ein Vorhang vor meinen Augen. Ich habe absolut nix mehr gesehen. NULL!

Dementsprechend bin ich ständig gegen irgendwelche Leute gelaufen, und auch gegen Wände. Klingt lustig, war es aber absolut nicht. Habe es dann auch irgendwann mal geschafft, auf der Toilette anzukommen. Mega Schlange, aber die Mädels haben gemerkt, dass es mir wirklich richtig, richtig schlecht ging und haben mich bzw. wollten mich vorlassen, soweit kam es erst gar nicht. Wollte an denen vorbei laufen und auf einmal merke ich nur, wie ich aus den Schuhen kippe...
...wurde dann wach, mit 5000 Mädels um mich rum. Musste erstmal direkt kotzen. Wurde in die stabile Seitenlage gelegt, hat auch geholfen, das ich nicht weiter brechen musste. Jedenfalls haben sie dann gemeint, das wir auf eine Toilette gehen. Aber scheiße wars, ich konnte mich nicht bewegen, ich war wie gelähmt. Die Mädels haben versucht mich hoch zu heben, aber meine Beine haben einfach keinen Halt gefunden und ich bin jedes mal wieder weggeknickt. Traumhaft war das. Ich habe wirklich den Eindruck gehabt, wenn jetzt kein Arzt kommt, dass ich sterbe. Ich hatte Probleme mit dem Atmen, Kreislauf einfach alles hat völlig verrückt gespielt und wollte sich auch nicht wirklich normalisieren. Schlussendlich, bin ich dann mit einem Freund ins Krankenhaus gefahren. Dort habe ich dann Blut abgenommen bekommen.


Resultat: Keine Drogen im Blut!
Beruhigt hat mich das allerdings trotzdem nicht. Jedenfalls musste ich 4 Tage zur Beobachtung da bleiben. Gottes Willen, wie ich Krankenhäuser verabscheue. In den 3 Tagen (bin früher Heim), ist ihnen mein „gesundes“ Essverhalten aufgefallen. Hatten ja schon bei den Untersuchungen gefragt, ob ich unter einer Essstörung leide, weil die Blutwerte unter aller Sau waren.


„Thrombozyten, Leukozyten aber auch das Hämoglobin, die festen Bestandteile des Blutes (Hämatokrit), die Blutfette (Triglyzeride), das Schilddrüsenhormon T3, die Eiweiße im Blut (Gesamtprotein), der Blutzucker, Kalzium, Phosphor und Enzyme der Leber (GOT, GPT) sind vermindert.“

Hab allerdings nur Bahnhof verstanden und musste googeln um überhaupt zu verstehen/kapieren, was, was bedeutet. Dementsprechend haben die Ärzte sich darauf festgelegt, dass die Übelkeit/Ohnmacht/Lähmungserscheinungen von dem „Nicht-Essen o. Wenig-Essen“ kamen. Wenn ich im Nachhinein darüber nachdenke, sage ich ja. Habe vor dem Abend im Cocoon, um die 4 Tage nichts Festes zu mir genommen. Klare Brühe und Wasser gabs in Mengen, genauso wie Kaffee.

Hat sich aber auch rentiert, die Wage hat 50,8 angezeigt. :-) Nachdem ich im Krakenhaus war, zeigte sie allerdings 51,5 an. Mir wurde auch unmissverständlich klargemacht, dass ich inwzischen einen BMI hätte, der
Untergewicht zeigt. (Idioten, das ist mir klar, und das ist auch gut so!!!) Auch wollten sie mir zu einer ambulanten Therapie raten. Nein,. Sowas gibt’s nicht. Soweit bin ich nicht, dass ich das bräuchte. Der Meinung bin ich und da ich 21 Jahre alt bin, können sie mich eh zu nichts zwingen. Ätschi, bätsch. Hört sich von mir gerade etwas lächerlich an, oder? Nein, soll es aber nicht. Ich bin einfach ziemlich empfindlich, was dieses Thema angeht. Ich rede nicht mit jedem darüber und ich entscheide für mich selbst, wann ich darüber rede und mit wem. Dafür habe ich ja unter anderem Euch. :-) <3

Ansonsten war bei mir nicht wirklich viel los.
Das Thema Kerle, das leidige Thema. :-D Immer noch das selbe Chaos. Wobei, vielleicht sogar inwzischen noch chaotischer. Dämlich ich weiß, aber ich erschwere es mir selbst, bzw. ich chaotisiere es selbst.
Von wievielen habe ich euch erzählt? 3? T., D. und meinem Ex oder?
Um Himmels Willen, ich höre mir ja an, wie die letzte Hure!

Korrektur ich bin eine. Gleich werdet ihr verstehen wieso.


„D. mag ich und könnte mir auf kurz oder lang, auch etwas Festes vorstellen.

T. Bin ich unwillkürlich verfallen & vor Kurzem lief wieder was.

Meinem Ex kann ich auch nicht los lassen und ja, da lief auch wieder was. -.- „


Zwei Kerle innerhalb von 2 Wochen? Mit dem anderen tiefe innige Gespräche und verschweige ihm, dass ich im Endefekt so eine
Nutte bin?!? Ich hab sie doch nicht mehr alle. Mein Leben muss sich ändern. Ich muss weg von den anderen zwei Idioten. Nur wie, weiß ich nicht und die Frage stelle ich mir schon seit Wochen/Monaten. Habt ihr hilfreiche Tipps, wie man von so Idioten los kommt? Hilfe! :-)


Ansonsten fühle ich mich Bestens. Erste Etappe von 49.9 Kilo ist in Reichsweite. Heute morgen wog ich 50,6 :-) Ich denke ich werde die 49 Kilo bis mindestens Donnerstag erreicht haben.
Meine Fastenkur habe ich dementsprechend nicht anfangen können, durch den Krankenhausaufenthalt. Habe aber vor sie für Montag zu beginnnen. :-)

Sooo, freu mich das ich endlich wieder „da“ bin und euch nun hoffentlich wieder täglich berichten kann.


Fühlt euch alle liebevoll umarmt. <3

1.11.10 11:30


 [eine Seite weiter]

boken heart

Hier kannst du irgendwas über dich hinschreiben, in Stichpunkten vielleicht. Du kannst natürlich auch ein Bild reinstellen. Mach wie es dir gefällt.

Kliick

Start
G*Buch
Archiv
Mail

Cuties

Cutie 1 x Cutie 2 x Cutie 3

Playlist

Interpret - Track 1
Interpret - Track 2
Interpret - Track 3
Design
}